Idyllische Wanderung auf dem „Teinacher“

Am Parkplatz des Teinacher Freibades startete unsere abwechslungsreiche Tour auf dem Prämiumwanderweg „Der Teinacher“, dessen Namensgeber das Flüsschen Teinach und das bekannte Mineralwasser aus Bad Teinach sind.
Nach kurzem Anstieg kamen wir auf dem Beerenweg sogleich an die Hütte „Schöne Aussicht“. Von dort hatten wir einen herrlichen Blick in´s Teinachtal mit Kurpark und Thermalbad.
Weiter führte uns der angenehme Panoramaweg vorbei an der sandsteingeformten Jahrhundertbank. Einzigartig sind die Dokumente ehemaliger Kurgäste, welche dankbar von ihren Heilerfolgen in den Mineralquellen, die in Stein gemeißelt zu lesen sind, berichten.
Vorbei am Gelände der Teinacher Mineralbrunnen gelangten wir zum „Verkehrten Häusle“.
Auf der gegenüberliegenden Talseite führte uns der Weg nun bergauf bis zum Aussichtspunkt Wilhelmshöhe. Nach einiger Zeit auf traumhaften Pfaden, überquerten wir am Feierabendbrückle den Rötenbach bevor wir nach einem erneuten Anstieg unsere Einkehrmöglichkeit, die Schlossberghütte, erreichten. Von dort hatten wir wieder eine herrliche Aussicht nach Bad Teinach.
Nach ausgiebiger Mittagsrast machten wir uns gut gestärkt auf den Rückweg Richtung Burg Zavelstein und weiter durch den Wald bergab zum Startpunkt der ca. 9 km langen Tour.
Herzlichen Dank an Ute und Bernd Bischoff für die Organisation dieser schönen Wanderung.